Informationen für angehende Zahntechniker
Informationen für angehende Zahntechniker

Unbedingt zu beachten !!!!!!!!!!!!!!!!

Hinweise für die Vorbereitung der Prüfung
Wichtige Hinweise Prüfung.doc
Microsoft Word-Dokument [46.5 KB]

 

Legierung Indikation Bemerkungen

Wirobond LFC

niedrigschmelzende Keramik

wird gestellt

Wirobond C

hochschmelzende Keramik

dito

Wironit für Klammerprothesen

Modellguss

wird gestellt

 

 

 

Einbettmasse

 

 

Bellavest SH + Begosol HE

Brücke, speed

wird gestellt

WiroFine + Begosol K

Modellguss,  Silikondublierung

wird gestellt

 

 

 

Gusstiegel

 

 

Nautilus CC, Vakuum Druckguss

alles

werden gestellt

Induktion

alles

werden gestellt

Motorcast, offene Flamme

alles möglich

werden gestellt

Totalprothese - TiF  
  • Material für die Basisplatten kann nach eigenem Ermessen gewählt werden.

 

  • Die Retentionen für das Artikulieren müssen am Sockel sichtbar sein!

 

  • Eine zweite Zahngarnitur ist nicht erlaubt!
 
  • Ein Wangenschild ist dann zu gestalten wenn der 7er wegfällt (Modellanalyse),
 
  • Der Incisalspalt wird zum Eckzahn hin auslaufend gestaltet .
 
  • Bei Endabgabe der Arbeit ist eine bilateral balancierte Aufstellung nicht mehr erforderlich, es bleibt bei Eckzahn- Prämolaren - geführt.
 
  • Partielles punktförmiges Einschleifen der Zähne ist erlaubt.
 
  • Die Zweiten Frontzähne im Oberkiefer dürfen (wenn erforderlich) individuell aufgestellt werden.
 
   
Modellguss  
  • Die Modellgussbasisseite (OK) wird nicht auf Hochglanz poliert.
 
  • Für die Modellgussprothese ist ein Kontrollmodell nicht statthaft.
 
  • Der orale Klammerarm wird als Widerlager für den vestibulären Klammerarm konstruiert, es sei denn aus der Vermessung ergibt sich eine andere Notwendigkeit. 
 
   
Brücke  
  • Brenntabellen der eigenen Keramik passend zu den Brennöfen sind spätestens am Einführungssamstag ab zu geben!!
 
  • Das Kontrollmodell ist am Einweisungstag zusammen mit dem Artikulator ab zu geben.
 
   
Primärteil  
  • Die Vollgusskrone mit Umlauffräsung und das Geschiebe sind abnehmbar zu gestalten.Für Fräsgeräte (Schullabor in Oelsnitz) gilt eine Schaftstärke von 3,0 mm.
  • Distanzhülsen können ausgeliehen werden
 
  • Frässockel müssen nicht angefertigt werden.
 
  • Der Innenraum des Primärteiles und der Kronen ist metallisch blank ab zu geben. Die Wahl des Werkzeuges dafür ist jedem selbst überlassen.
 
  • Das Stabgeschiebe ist so zu kürzen, dass am Ende keine Schmelzwulst stehen bleibt,
 
  • Die okklusale Schulter umfasst das Geschiebe,
 
   
   
Gusstechnik  
  • Das Gießgerät und damit die Schmelztechnik kann vom Prüfling selbst gewählt werden.
 
   
Allgemeine Hinweise  
  • Das Wiederholen einer Prüfungsarbeit während des Prüfungszeitraumes ist möglich,
 
   
  • Das Einnehmen von Speisen am Arbeitsplatz ist untersagt, Getränke sind erlaubt.
 
   



 

Aktuelles

Änderungsdatum: 

11.11.2019

Mitgliederstand neu,

Teilnehmer Aufsicht und Auswertung Winterprüfung online

 

 

nächster Sitzungstermin: 

04.12.2019, 17:00 Uhr

 

Website jetzt Smartphone optimiert!!

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der Zahntechnikerinnung Westsachsen: Ziws

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt